Aktuelle Nachrichten: Gemeinde Birenbach

Aktuelle Nachrichten: Gemeinde Birenbach

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Corona und Reisen

Autor: Manuel Klostermann
Artikel vom 25.08.2020

Informationen für Reisende

Alle aus Risikogebieten zurückkehrende Urlauber/Innen haben sich nach § 1 Abs. 2 S. 1 Corona-Verordnung EQ unverzüglich bei der für sie zuständigen Ortspolizeibehörde/Bürgermeisteramt Birenbach, Telefonnummer: Tel. 07161/50098-0 oder unter gemeinde(@)birenbach.de zu melden.

Bei einer Rückkehr aus einem Risikogebiet müssen sich Reisende unverzüglich nach der Einreise nach Deutschland auf direktem Wege in eine 14-tägige häusliche Quarantäne begeben.

Quarantäneverkürzung möglich wenn:

  • Reiserrückkehrer macht bis zu 48 Stunden vor Einreise nach Deutschland einen Test auf Coronavirus. Negatives Testergebnis und ärztliches Attest bescheinigt, dass kein Anhalt für COVID-19 besteht.
  • Reiserrückkehrer macht an einer Teststation des Landes für Reiserückkehrer (z.B. Flughafen) unmittelbar nachder Einreise einen Test auf Coronavirus (Terminvereinbarung). Negatives Testergebnis und ärztliches Attest bescheinigt, dass kein Anhalt für COVID-19 besteht.
  • Reiserrückkehrer macht nach der Rückkehr beim Hausarzt oder einer Teststation des Landes einen Test auf Coronavirus (Terminvereinbarung). Negatives Testergebnis und ärztliches Attest bescheinigt, dass kein Anhalt für COVID-19 besteht.

Weitere Vorgaben:

  • Es muss ein PCR-Test meist mit Ausführung der Entnahmestelle (naso-pharyngeal / gepoolter Nase-Rachen-Abstrich) durchgeführt werden, Testdatum frühestens 48h vor Rückkehr, mit Name und Geburtsdatum.
  • Das Testergebnis und Attest sollte in deutscher oder englischer Sprache vorliegen.
  • Nicht geeignet sind:
    • PCR-Test älter als 48h vor Reiserückkehr
    • Testergebnisse ohne Personendaten
    • Testergebnis „Covid negativ“ ohne weitere Erklärungen/ Ausführungen
    • Antikörpernachweis
    • IgG-Nachweis
    • IgM-Nachweis
    • Nicht näher beschriebene Blutproben
    • Ärztliches Zeugnis, dass bei der Person nach körperlicher Untersuchung keine Covid-Erkrankung vorliegt

Auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts erfahren Sie, ob Ihr Urlaubsland zu den Risikogebieten gehört.

Ortspolizeibehörde Birenbach

Allgemeine Informationen

Die Urlaubszeit steht bevor und viele Bürgerinnen und Bürger freuen sich auf freie Tage am Meer, in den Bergen oder bei Familie oder Freunden. Wer eine Urlaubsreise ins Ausland plant, sollte sich vor Beginn und vor Ende der Reise gründlich darüber informieren, ob das Reiseziel unter die vom Robert Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebiete fällt.

Von Reisen in ein Risikogebiet wird dringend abgeraten auch wenn Reisen dorthin nicht verboten ist!

Was gilt, wenn man trotzdem in ein Risikogebiet fährt?
Wer dennoch in ein Risikogebiet fährt, muss nach der Rückkehr nach Deutschland gemäß der Corona-Verordnung „Einreise-Quarantäne“ in häusliche Quarantäne.

Dies bedeutet ganz konkret:  

  • Urlauber müssen auf direktem Wege nach Hause fahren und sich direkt nach der Rückkehr für 14 Tage in Quarantäne begeben.
  • Urlauber aus Risikogebieten müssen sich unverzüglich beim Ordnungsamt ihrer Wohnortgemeinde melden.
  • Bei Verstößen gegen diese Auflagen drohen Bußgelder von bis zu 5.000 €.

Das gilt auch, wenn das Urlaubsziel während der Reise zum Risikogebiet wird.  

Können Urlauber aus Risikogebieten durch einen Corona-Test am Urlaubsort die Quarantäne vermeiden ?
Ja, wer am Urlaubsort einen Corona-Test und dazu ein ärztliches Attest in deutscher oder englischer Sprache erstellen lässt, kann dieses dem Ordnungsamt der Wohngemeinde vorlegen. Fällt der Test negativ aus, hat das Ordnungsamt der Gemeinde die Möglichkeit, die Quarantäne zu beenden. Der Test darf frühestens 48 Stunden vor Wiedereinreise nach Deutschland gemacht werden. Die Voraussetzungen des Robert-Koch-Instituts für die Anerkennung der Testung finden Sie hier.

Können Urlauber aus Risikogebieten durch einen Corona-Test am Flughafen die Quarantäne vermeiden?  
Ja, es gibt auch am Stuttgarter, Frankfurter und vielen anderen Flughäfen die Möglichkeit zur Testung und für ein ärztliches Attest. Das Ergebnis kann dann dem Ordnungsamt vorgelegt werden. Der Test kostet je nach Schnelligkeit 60 bis 180 Euro, zudem muss man ggf. einen Termin vereinbaren oder sich anmelden. Zudem gibt es auch Teststellen an großen Bahnhöfen wie z.B. in Stuttgart oder an viel befahrenen Autobahnen wie der A5 und A8. Weitere Informationen finden Sie hier.

Können Urlauber aus Risikogebieten durch einen Corona-Test zuhause eine Quarantäne vermeiden? 
Es gibt grundsätzlich auch die Möglichkeit, sich zuhause testen zu lassen, aber nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen. Die Quarantäne ist einzuhalten. Urlauber, die Symptome entwickeln, können sich wegen einer Testung an ihren Hausarzt wenden. Für den direkten Weg zur vorher vereinbarten Testung darf die häusliche Quarantäne unterbrochen werden.

Wer trägt die Kosten, wenn sich Urlauber testen lassen?
Die Kosten für die Testung von Patienten mit Symptomen und freiwilligen Testungen übernimmt derzeit grundsätzlich die jeweilige Krankenkasse.

Rückfragen

Bei Fragen können Sie sich gerne an den Leiter des Haupt- und Ordnungsamts Herrn Klostermann unter Telefonnummer: 07161 50098-13 oder unter manuel.klostermann(@)birenbach.de bzw. gemeinde(@)birenbach.de wenden!

Viele weitere Fragen und Antworten haben wir auf unserem Corona-Portal für Sie zusammengefasst.

Erstellt am: 25.08.2020 - 15.00 Uhr

Infobereich