Aktuelle Nachrichten: Gemeinde Birenbach

Aktuelle Nachrichten: Gemeinde Birenbach

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Notbetreuung Januar/Februar

Autor: Manuel Klostermann
Artikel vom 07.01.2021

Notbetreuung Januar/Februar

Am 5. Januar 2021 haben die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder beschlossen, den bundesweiten Lockdown bis 31. Januar zu verlängern.

Die baden-württembergische Landesregierung hat sich darauf verständigt, den Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz wie folgt im Land umzusetzen:

Schulen, Kindertageseinrichtungen sowie Einrichtungen der Kindertagespflege bleiben zunächst weiterhin geschlossen. Zielsetzung ist, Kindertageseinrichtungen, Einrichtungen der Kindertagespflege sowie Grundschulen und SBBZ mit den weiteren Förderschwerpunkten sowie Schulkindergärten ab dem 18. Januar wieder flächendeckend zu öffnen. Auch für die Abschlussklassen soll es ab dem 18. Januar nach Möglichkeit mit dem Präsenzunterricht weitergehen. Dazu wird es kommende Woche auf der Basis dann vorliegender Daten erneut Gespräche geben.

Regelungen im Einzelnen ab dem 11. Januar 2021:

  • Grundschulen: Für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule tritt während des Zeitraums der Schulschließung an die Stelle des Unterrichts in der Präsenz das Lernen mit Materialien, das entweder analog, aber auch digital erfolgen kann.
  • Notbetreuung: Für Kinder in Kindertageseinrichtungen sowie Einrichtungen der Kindertagespflege sowie für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 7, deren Eltern zwingend auf eine Betreuung angewiesen sind, wird wieder eine Notbetreuung eingerichtet.  Neu ist, dass auch Studentinnen und Studenten sowie Schülerinnen und Schüler, die wegen der Prüfungsvorbereitung an der Betreuung gehindert sind, die Notbetreuung in Anspruch nehmen können. 

Am 14. Januar 2021 wurde von der Landesregierung verkündet, dass Schulen und Kindertagesstätten weiterhin geschlossen bleiben. 

Kinderhaus

Gemäß den Vorgaben der Landesregierung bleibt das Kinderhaus weiterhin geschlossen. Eine Notbetreuung ist eingerichtet. Ein Anspruch auf Notbetreuung besteht, wenn

  • beide Erziehungsberechtigte beruflich unabkömmlich und dadurch tatsächlich an der Betreuung des Kindes/der Kinder gehindert sind oder
  • Alleinerziehende beruflich unabkömmlich sind.
  • Ein Anspruch besteht auch dann wenn sich beide Erziehungsberechtigten bzw. der oder die Alleinerziehende ein Studium absolvieren bzw. absolviert oder eine Schule besuchen bzw. besucht, sofern sie die Abschlussprüfung im Jahr 2021 anstrebt wird.

Die Erklärung kann formlos abgegeben werden. Um den Arbeitsablauf zu beschleunigen bitten wir, die ausgefüllte Erklärung bei der Gemeindeverwaltung einzureichen: Notbetreuung Kinderhaus Januar 2021

Bereits abgegebene Erklärungen behalten für den gesamten Januar 2021 ihre Gültigkeit. 

Bitte beachten Sie, dass aus organisatorischen Gründen die Erklärung bis spätestens 10.00 Uhr am Vortag bei der Gemeindeverwaltung eingereicht werden muss, wenn die Betreuung am darauffolgenden Tag in Anspruch genommen werden soll. 

Grundschule

Alle Informationen zur Situation an der Grundschule finden Sie in einem Elternbrief, der über die Elternvertreter verteilt wird. Den Elternbrief können Sie hier ansehen.

Grundschulbetreuung

Gemäß den Vorgaben der Landesregierung wird weiterhin keine reguläre Betreuung angeboten. Eine Notbetreuung ist eingerichtet. Ein Anspruch auf Notbetreuung besteht, wenn

  • beide Erziehungsberechtigte beruflich unabkömmlich und dadurch tatsächlich an der Betreuung des Kindes/der Kinder gehindert sind oder
  • Alleinerziehende beruflich unabkömmlich sind.
  • Ein Anspruch besteht auch dann wenn sich beide Erziehungsberechtigten bzw. der oder die Alleinerziehende ein Studium absolvieren bzw. absolviert oder eine Schule besuchen bzw. besucht, sofern sie die Abschlussprüfung im Jahr 2021 anstrebt wird.

Die Erklärung kann formlos abgegeben werden. Um den Arbeitsablauf zu beschleunigen bitten wir, die ausgefüllte Erklärung bei der Gemeindeverwaltung einzureichen: Notbetreuung Grundschulbetreuung Januar 2021

Bereits abgegebene Erklärungen behalten für den gesamten Januar 2021 ihre Gültigkeit. 

Ab Donnerstag, 21. Januar 2021 kann auch in der Grundschulbetreuung wieder ein warmes Mittagessen angeboten werden.

Bitte beachten Sie, dass aus organisatorischen Gründen die Erklärung bis spätestens 10.00 Uhr am Vortag bei der Gemeindeverwaltung eingereicht werden muss, wenn die Betreuung am darauffolgenden Tag in Anspruch genommen werden soll. 

Erstellt: 07.01.2021 - 10.55 Uhr
Aktualisiert: 20.01.2021 - 15:25 Uhr

Aktualisierung 20.01.2021

Bund und Länder haben sich darauf verständigt, dass die Schulen grundsätzlich geschlossen bleiben bzw. die Präsenzpflicht ausgesetzt bleibt. „Die Kleinsten leiden aber am meisten darunter, wenn sie nicht mit anderen Kindern in Kontakt kommen. Für sie ist der Präsenzunterricht in der Schule am wichtigsten. Daher strebe ich für Baden-Württemberg bei Aussetzung der Präsenzpflicht weiter an, ab dem 1. Februar Kitas und Grundschulen vorsichtig und Schritt für Schritt wieder zu öffnen – wenn die Infektionslage dies zulässt“, sagte Ministerpräsident Kretschmann 

Er habe die Kultusministerin gebeten, dafür Konzepte zu entwickeln, um die Ansteckungsgefahr in den Schulen zu minimieren. Er machte aber auch klar, dass eine Öffnung nur möglich sei, wenn dies die Infektionslage zulasse. Die Entscheidung darüber solle in der kommenden Woche fallen.

Die Gemeinde Birenbach informiert an dieser Stelle, sobald es Neuigkeiten gibt. Erklärungen für eine Notbetreuung im Februar können noch nicht angenommen werden.

Fragen zur Notbtreuung beantwortet Hauptamtsleiter Herr Klostermann unter Telefonnummer: 07161 50098-13 oder manuel.klostermann(@)birenbach.de

Infobereich