Aktuelle Nachrichten: Gemeinde Birenbach

Aktuelle Nachrichten: Gemeinde Birenbach

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Problemstoffsammlung 2021

Autor: Lisa Marie Wirth
Artikel vom 08.04.2021

Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Göppingen führt vom 17.04. bis 28.05.2021 wieder eine kreisweite Sammlung von Problemstoffen aus Haushalten durch.

Die nächste Sammlung findet in Birenbach am 24.04.2021, Parkplatz an der Gemeindehalle, von 15:25 bis 16:00 Uhr statt.

Folgende Problemstoffe werden angenommen:

  • Batterien (Auto- und Haushaltsbatterien)
  • Farb- und Lackreste
  • Hobby- und Laborchemikalien
  • Leuchtstoffröhren
  • Lösungsmittelhaltige Produkte (z. B. Verdünner, Klebstoff, Fugendichtungsmittel)
  • PCB-haltige Kondensatoren aus Leuchtstoffröhren
  • Holzschutz-, Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel
  • Quecksilberhaltige Mess- und Schaltinstrumente (z. B. Thermometer)
  • Reinigungs-, Pflege- und Desinfektionsmittel (z. B. Allzweckreiniger, Sanitärreiniger, Metallputzmittel, Entkalker)
  • Spraydosen mit Restinhalt
  • Altöl nur in kleinen Mengen, max. 10 Liter (Der Händler, bei dem es gekauft wurde, muss es kostenlos zurücknehmen. Die Entsorgungskosten haben Sie bereits mit dem Kaufpreis bezahlt.).

Diese Stoffe können kostenlos in haushaltsüblichen Mengen abgegeben werden.

Problemabfälle aus Gewerbebetrieben werden nichtangenommen.

Damit ein reibungsloser Verlauf der Sammlung gewährleistet ist und unnötige Wartezeiten vermieden werden, sind bei der Anlieferung folgende Punkte zu beachten:

  • Für die Zeit der Corona-Pandemie gelten erhöhte Sicherheitshinweise: Die zum Zeitpunkt der Sammlung gültige Corona-Verordnung ist zu beachten. Während der Wartezeit ist ein Abstand von 1,5 bis 2 Meter zur nächsten Person einzuhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Gleiches gilt auch im Umgang mit dem Betreuungspersonal der Fa. Remondis.
 
  • Die Abfälle dürfen nicht vor Eintreffen der Sammelfahrzeuge am Sammelplatz abgestellt werden. Jeder, der das tut, handelt in hohem Maße verantwortungslos, denn die z. T. hochgiftigen Substanzen können für spielende Kinder lebensgefährlich werden.
 
  • Die Problemstoffe müssen verschlossen und möglichst in den Originalverpackungen angeliefert werden. Anliefergefäße werden nicht zurückgegeben. Abfälle in offenen Gefäßen werden nichtangenommen.
 
  • Verschiedene Stoffe, insbesondere Flüssigkeiten, dürfen nicht miteinander vermischt werden.
 
  • Die Abfälle dürfen nicht von den Anlieferern selbst in die bereitgestellten Sammelbehälter geworfen werden. Sie müssen erst durch das fachkundige Begleitpersonal geprüft werden. Anlieferer müssen warten, bis das Material geprüft und sortiert ist, um Rückfragen zu beantworten.

Schadstoffhaltige Abfälle bergen ein erhebliches Gefährdungspotential für die Umwelt, wenn sie nicht fachgerecht entsorgt werden. Wer sich an der Problemstoffsammlung beteiligt, leistet somit einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz. Außerhalb der mobilen Sammlungen können Privatpersonen schadstoffhaltige Abfälle bei Firma ETG in Göppingen-Holzheim kostenlos abgeben (Montag – Freitag 07:30 – 17:00 Uhr).

Infobereich