Aktuelle Nachrichten: Gemeinde Birenbach

Aktuelle Nachrichten: Gemeinde Birenbach

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Betrieb Kinderhaus/Grundschule ab 19. April

Autor: Manuel Klostermann
Artikel vom 15.04.2021

Kinderhaus Rappelkiste

Das Landratsamt Göppingen veröffentlicht am morgigen Freitag eine weitere Allgemeinverfügung zur Eindämmung der Corona-Infektionszahlen im Landkreis. Ab Montag, 19.04.2021 müssen Kindertageseinrichtungen und erlaubnispflichtige Kindertagespflegestellen geschlossen bleiben.

Hintergrund ist die weiter steigende Inzidenz, die sich innerhalb einer Woche mehr als verdoppelt hat. Am heutigen Donnerstag meldet das Gesundheitsamt mit 140 Neuinfektionen den bisher höchsten Wert seit Beginn der Pandemie. 
 
Ausgenommen von dieser Maßnahme ist die Notbetreuung für teilnahmeberechtigte Kinder in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege. Kinder sind hier teilnahmeberechtigt, wenn eine Teilnahme an der Notbetreuung zur Gewährleistung des Kindeswohls erforderlich ist, wenn die Erziehungsberechtigten beide in ihrer beruflichen Tätigkeit unabkömmlich sind oder wenn Kinder aus sonstigen schwerwiegenden Gründen auf eine Notbetreuung angewiesen sind. 
 
Ein besonders rascher Anstieg der Infektionszahlen wird laut Robert Koch-Institut (RKI) bundesweit bei Kindern und Jugendlichen beobachtet. Dies ist auch im Landkreis Göppingen festzustellen. Durch die Betriebsuntersagung und den damit deutlich reduzierten Kontakt, der dann nur noch im Rahmen der eventuellen Inanspruchnahme der Notbetreuung besteht, kann das Risiko einer Übertragung zwischen den betreuten Kindern, den Erziehungsberechtigten und dem Personal der Kindertageseinrichtungen und erlaubnispflichtigen Kindertagespflegestellen gesenkt und damit die Weiterverbreitung des Virus vermieden werden. 
 
Die Allgemeinverfügung tritt mit Ablauf des 30. April 2021 außer Kraft. Das Gesundheitsamt kann diese Allgemeinverfügung zu einem früheren Zeitpunkt aufheben, falls es die Lage zulässt. Die vollständige Allgemeinverfügung ist ab Freitag, 16.04. unter www.landkreis-goeppingen.de abrufbar.

Im Kinderhaus Rappelkiste Birenbach ist eine Notbetreuung eingerichtet. Berechtigt zur Teilnahme sind Kinder,

1.         deren Teilnahme an der Notbetreuung zur Gewährleistung des Kindeswohls erforderlich ist,

2.         deren Erziehungsberechtigte beide in ihrer beruflichen Tätigkeit unabkömmlich sind oder ein Studium absolvieren oder eine Schule besuchen, sofern sie die Abschlussprüfung im Jahr 2021 anstreben, und hierdurch an der Betreuung gehindert sind,

3.         die aus sonstigen schwerwiegenden Gründen auf eine Notbetreuung angewiesen sind.

Nummer 2 gilt auch, wenn eine Person alleinerziehend ist und sie die Voraussetzungen erfüllt. Alleinerziehenden gleichgestellt sind Erziehungsberechtigte dann, wenn die oder der weitere Erziehungsberechtigte aus zwingenden Gründen, zum Beispiel wegen einer schweren Erkrankung, an der Betreuung gehindert ist.

Die Anmeldung erfolgt über ein Anmeldeformular (PDF). Bitte reichen Sie dieses mit den aktuellen, gültigen Arbeitgeberbescheinigungen bis spätestens Freitag, 16. April 2020 um 12.00 Uhr beim Bürgermeisteramt Birenbach ein, gerne per E-Mail an gemeinde(@)birenbach.de - Verspätet eingenganene Anträge können erst für Dienstag, 20. April 2021 berücksichtigt werden.

Grundschule Birenbach

Weitere Informationen folgen

Kommunale Grundschulbetreuung

In KW 16 wird statt der regulären Grundschulbetreuung eine Notbetreuung angeboten. Voraussetzung ist grundsätzlich, dass beide Erziehungsberechtigten tatsächlich durch ihre berufliche Tätigkeit an der Betreuung gehindert sind und auch keine andere Betreuungsperson zur Verfügung steht. Es ist deshalb für die Teilnahme an der Notbetreuung zu erklären, dass die Erziehungsberechtigten beide entweder in ihrer beruflichen Tätigkeitunabkömmlich sind oder ein Studium absolvieren oder eine Schule besuchen, sofern sie die Abschlussprüfung im Jahr 2021 anstreben und sie dadurch an der Betreuung ihres Kindes tatsächlich gehindert sind. Es kommt also nicht darauf an, ob die berufliche Tätigkeit in Präsenz außerhalb derWohnung oder in Homeoffice verrichtet wird. In beiden Fällen ist möglich, dass dieberufliche Tätigkeit die Wahrnehmung der Betreuung verhindert.

Es kommt auchnicht darauf an, ob die berufliche Tätigkeit in der kritischen Infrastruktur erfolgt.Bei Alleinerziehenden kommt es entsprechend nur auf deren berufliche Tätigkeitbzw. Studium/Schule an. Auch wenn das Kindeswohl dies erfordert oder andere schwerwiegende Gründe, z.B. pflegebedürftige Angehörige oder ehrenamtlicher Einsatz in Hilfsorganisationen, Rettungsdiensten oder Feuerwehren, vorliegen, ist eine Aufnahme in die Notbetreuung möglich.

Die Anmeldung erfolgt über ein Anmeldeformular (PDF). Bitte reichen Sie dieses bis spätestens Freitag, 16. April 2020 um 12.00 Uhr beim Bürgermeisteramt Birenbach ein, gerne per E-Mail an gemeinde(@)birenbach.de - Sollte Ihr Kind bereits in KW 15 in der Notbetreuung gewesen sein, ist eine erneute Antragsstellung nicht notwendig. 

Für die Teilnahme an der Notbetreuung ist ab KW 16 die Vorlage eines aktuellen, negativen Corona-Schnelltets zwei mal pro Woche zwingend notwendig. 

Erstellt am: 15.04.2021 - 14.50 Uhr 
Aktualisiert am: 15.04.2021 - 17.45 Uhr 

Infobereich