Aktuelle Nachrichten: Gemeinde Birenbach

Aktuelle Nachrichten: Gemeinde Birenbach

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Bundestagswahl 2021

Autor: Manuel Klostermann
Artikel vom 20.07.2021

Bundestagswahl 2021

Am 26. September 2021 ist Bundestagswahl. Auf dieser Übersichtsseite finden Sie alle Informationen zur Wahl, die amtlichen Bekanntmachungen und Sie können Briefwahlunterlagen beantragen.

Versand Wahlbenachrichtigungen

Alle die im Wählerverzeichnis eingetragen sind, erhalten ab dem 16. August 2021 und spätestens bis zum 05. September 2021 eine Wahlbenachrichtigung zugestellt.

Beantragung Briefwahlunterlagen

Briefwahlunterlagen können Sie ab dem 01. August 2021 unter folgendem Link beantragen:

https://briefwahl.komm.one/intelliform/forms/komm.one/km-ewo/pool/wahlscheinantrag/bw-ost/wahlscheinantrag/index?ags=08117009

Hinweis: Beim Aufruf des Links werden Sie auf die Seiten unseres technischen Dienstleisters für die Wahldurchführung weitergeleitet.

Der Versand der Briefwahlunterlagen erfolgt voraussichtlich ab Ende August. Bitte beachten Sie, dass der befüllte rote Wahlbrief am Wahlsonntag bis spätestens 18.00 Uhr im Rathausbriefkasten eingeworfen werden muss. Später eingehende Wahlbriefe können nicht mehr berücksichtigt werden.

Weitere Informationen zur Briefwahl finden Sie unten unter dem Reiter "Informationen zur Briefwahl"

Was Deutsche im Ausland als Wähler beachten müssen

Informationen zur Briefwahl

Wenn Sie in einem anderen Wahlraum Ihres Wahlkreises oder durch Briefwahl wählen wollen, benötigen Sie einen Wahlschein. Um diesen zu erhalten, reicht ein einfacher Antrag.

Wahlscheinanträge können schriftlich oder mündlich, aber nicht fernmündlich, bis spätestens 18 Uhr zwei Tage vor der Wahl (Freitag) bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung auch noch bis zum Wahltag, 15 Uhr, gestellt werden. Wer für Dritte Briefwahlunterlagen beantragen oder abholen will, benötigt eine schriftliche Vollmacht.

Briefwahlunterlagen können auch elektronisch beantragt werden, nutzen Sie hierfür den Link weiter oben. 

Beim Ausfüllen der Briefwahlunterlagen ist den mitgesandten Hinweisen genau zu folgen, da man ansonsten schnell die Ungültigkeit des Stimmzettels riskiert. Für die rechtzeitige Rücksendung der Unterlagen hat die Wählerin bzw. der Wähler zu sorgen. Der Umschlag muss bis zum Ende der Wahlzeit (in der Regel 18 Uhr des Wahlsonntags) bei der auf dem Umschlag angegebenen Stelle eingegangen sein.

Sie können den Wahlschein auf folgende Arten beantragen:

  • durch persönliches Erscheinen unter Mitnahme der Wahlbenachrichtigungskarte,
  • durch einen mit einer schriftlichen Vollmacht und Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte ausgestatteten Vertreter. Der kann Ihnen den Wahlschein zuschicken und Sie wählen einfach per Briefwahl,
  • schriftlich.

Empfehlenswert ist die Verwendung des auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte befindlichen Formulars. Möglich sind auch

  • Telegramm, Fernschreiben, Fax oder E-Mail,
  • über das Internet

Ihr Antrag muss folgende Angaben enthalten:

  • Familiennamen
  • Vornamen
  • Geburtsdatum
  • Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort)
  • soweit aus der Wahlbenachrichtigung bekannt, sollten Sie möglichst auch die Nummer, unter der Sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind, mitteilen.

Wer schon vor Versand der Wahlbenachrichtigung die Briefwahl beantragen möchte, weil er zum Beispiel einen längeren Urlaub geplant hat, kann einen Wahlscheinantrag bei seiner Gemeinde stellen.

Bei einer Briefwahl sollten Sie die Hinweise in den Unterlagen, speziell auf der Rückseite des Wahlscheins, beachten. Insbesondere müssen Sie die eidesstattliche Versicherung über die persönliche Stimmabgabe unterschreiben, damit der Stimmzettel gültig ist. Auch darf die eidesstattliche Versicherung nicht vom Wahlschein getrennt werden. Außerdem sollten Sie den Wahlbrief rechtzeitig abschicken, damit er vor Ablauf der Abstimmungszeit ankommt.

Sollten Sie ihn mit der Post schicken, planen Sie zur Sicherheit am besten einige zusätzliche Tage ein. Sie können den Wahlbrief aber auch in den Briefkasten am Rathaus einwerfen. 

Wenn Sie die Briefwahlunterlagen mit Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte selbst auf Ihrem Wahlamt abholen, können Sie dort gleich wählen.

Wir helfen Ihnen weiter!

Allgemeine Fragen zur Wahl beantwortet Hauptamtsleiter Herr Klostermann unter Telefonnummer: 07161 50098-13 oder manuel.klostermann(@)birenbach.de

Fragen zur Briefwahl beantwortet Frau Wirth unter Telefonnummer: 07161 50098-11 oder lisa.wirth(@)birenbach.de

Infobereich